MCT / Moto-Club-Thunersee

rev. 2007

 

Inhaltsverzeichnis


1 Name
2 Zweck
Mitgliedschaft
3 Mitgliedkategorien
4 Voraussetzung für Aktivmitgliedschaft
5 Voraussetzung für Passivmitgliedschaft
6 Ehrenmitgliedschaft
7 Veteranen
8 Aufnahme
9 Austritte
10 Ausschluss
Rechte und Pflichten der Mitglieder 
11 Aktivmitglieder
12 Passivmitglieder
13 Veteranen / Ehrenmitglieder
Finanzen 
14 Beitrage
15 Haftung
Organisation
16 Organe
17 die ausserordentliche Hauptversammlung
18 Beschlüsse an der Hauptversammlung
19 Clubbeschlüsse
20 Der Vorstand
21 Kompetenzen des Vorstandes
22 Aufgaben des Vorstandes
23 Präsident
24 Vizepräsident
25 Kassier
26 Sekretar
27 Reglement / Änderungen
28 Ausscheiden aus dem Vorstand
29 Rechnungsrevision
30 Monatsversammlungen
Statutenbestimmungen + Revision 
Auflösung 
31 Statutenrevision
32 Auflösung

 

Name

Art. 1 Name 

Unter dem Namen Spiezer Motorradsport-Club SMC ist ein im Jahre 1969 in Spiez gegründeter Verein (Nachstehend Club genannt) von Interessenten des Motorradsportes zu verstehen.
Der Name wurde an der ausserordentlichen HV vom 2. Mai 2005 geändert. Der neue Name ist Moto-Club-Thunersee MCT.

 

Zweck

Art. 2 Zweck

Der MCT bezweckt:

  • a) Wahrung der Motorradfahrer im Allgemeinen.
  • b) Pflege und Förderung des Motorradfahrens zu beruflichen und sportlichen Zwecken durch veranstalten von Clubfahrten und Prüfungsfahrten usw.
  • c) Strenge Befolgung der behördlichen Vorschriften und Bekämpfung der Auswüchse des Motorradsports.
  • d) Gegenseitigen Gedankenaustausch über praktische Erfahrungen in der Behandlung der Motorräder.

 

Mitgliedschaft

Art. 3 Mitgliedschaft

Der Club besteht aus:

1) Aktivmitgliedern
2) Passivmitgliedern
3) Ehrenmitgliedern
4) Veteranen

Die Zugehörigkeit zum MCT beschränkt sich ausdrücklich auf Besitzer/innen von Motorrädern und Motorrad-Interessierten.

Art. 4 Voraussetzungen Aktivmitgliedschaft

Als Aktivmitglied wird bezeichnet, wer als Motorradfahrer aktiv im Club mitwirkt und an der HV aufgenommen wird, und die Bedingungen in Art. 3 erfüllt.

Art. 5 Voraussetzungen Passivmitgliedschaft

Als Passivmitglieder können Freunde und Gönner der Motorradfahrens aufgenommen werden, die sich verpflichten, den jährlichen von der HV festzusetzenden Beitrag zu bezahlen.

Art. 6 Ehrenmitgliedschaft

Zu Ehrenmitgliedern können Mitglieder oder andere Personen, die sich um den Club in hervorragender Weise verdient gemacht haben, auf schriftlichen Antrag von der HV ernannt werden.

Art. 7 Veteranen

Zu Veteranen werden von der HV Mitglieder ernannt, die: – während zehn Jahren Aktivmitglieder sind

Art. 8 Aufnahme

Aufnahmegesuche sind unter genauer Angabe der Adresse schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet die HV auf Antrag des Vorstandes. In dringenden Fällen kann der Vorstand einem Aufnahmegesuch sofort entsprechen, unter Vorbehalt der Genehmigung der nächsten Clubversammlung. Jedem neuen Mitglied sind die Statuten schriftlich zu übergeben. Der Eintritt in den Club schliesst die Anerkennung der gegenwärtigen Statuten in sich.

Art. 9 Austritte

Den Mitgliedern steht der Austritt aus dem Club nach vorheriger schriftlicher Mitteilung an den Vorstand frei. Austrittserklärungen müssen bis spätestens 14 Tage vor der HV dem Clubpräsidenten eingereicht werden.

Art. 10 Ausschluss

Wer mehr als 6 Monate nach der HV mit seinem Beitrag im Rückstand bleibt, sich unehrenhafte Handlungen zuschulden kommen lässt oder die Interessen des Clubs schädigt kann durch unanfechtbaren Beschluss einer Versammlung ausgeschlossen werden. Auf jeden Fall aber ist dem Beschuldigten vorher Gelegenheit zu seiner Verteidigung zu geben.
Wer die Bestimmungen in Art. 4 nicht erfüllt wird als Aktivmitglied auf die nächstfolgende HV ausgeschlossen, kann aber als Passivmitglied laut Art. 5 weiterhin im Club mitwirken.

 

Rechte und Pflichten

Art. 11 Aktivmitglieder

Der Besuch der HV ist obligatorisch. Das unentschuldigte Fernbleiben wird mit einer Busse von Fr. 5.– bestraft.
Jedes Mitglied ist verpflichtet, die Interessen des Clubs in jeder Beziehung und überall zu wahren. Das soll namentlich durch zahlreichen Besuch der Clubausfahrten und der Monatsversammlungen zum Ausdruck kommen.

Art. 12 Passivmitglieder

Die Passivmitglieder sind bei allen Höcks, Ausfahrten sowie an der Frühlingsversammlung und HV herzlich willkommen, haben aber kein Stimmrecht.

Art. 13 Ehrenmitglieder und Veteranen

Die Ehrenmitglieder und Veteranen haben die gleichen Rechte wie die Aktivmitglieder.
Veteranen erhalten bei der Ernennung ein kleines Präsent, bezahlen jedoch weiterhin den vollen Clubbeitrag, Ehrenmitglieder sind Beitragsfrei.

 

Finanzen

Art. 14 Beiträge

Die Beiträge der Aktiv- und Passivmitglieder werden jeweils von der ordentlichen HV festgesetzt. Die Bezahlung erfolgt jährlich an der HV, an den Monatsversammlungen oder per Einzahlungsschein innert 6 Monaten. Die Beiträge fliessen voll in die Clubkasse.

Art. 14a (Ergänzung per HV 2014)

Dem Vorstand, Kommissionsmitgliedern, Rechnungsrevisoren, Organisatoren von Anlässen und Ausfahrten sowie für speziell bezeichnete Tätigkeiten werden pauschale Entschädigungen ausgerichtet. Damit sind sämtliche persönlichen Auslagen und Kosten gedeckt. Diese werden in einem Reglement festgehalten.

Art. 15 Haftung

Für die Verbindlichkeiten des Clubs haftet nur das Clubvermögen. Die persönliche Haftbarkeit der Mitglieder ist ausgeschlossen.

 

Organisation

Art. 16 Organe

Die Organe des Clubs sind;

1. die ordentliche Hauptversammlung (HV)
2. der Vorstand
3. die Rechnungsrevisoren
4. die Monatsversammlung (Höck)

Art. 17 Die ordentliche Hauptversammlung

Die Hauptversammlung findet alljährlich im November oder Dezember statt. Sie ist für die Aktivmitglieder obligatorisch (Art. 11)
Die ausserordentliche HV kann jederzeit einberufen werden:

1. Wenn der Vorstand es für nötig erachtet
2. Auf Verlangen eines Viertels der stimmberechtigten Mitglieder

Die ausserordentliche HV ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Zu der HV wird in der Regel schriftlich und der Abgabe der Traktanden (per Post oder E-Mail) eingeladen. Ausnahmsweise kann die Einladung durch ein Inserat in Cluborgan (Homepage) erfolgen. Anträge müssen 14 Tage vor der HV an den Präsidenten eingereicht werden.

Art. 18 Beschlüsse an der HV

Der HV fallen zur Erledigung folgende Geschäfte zu;

1. Wahl des Vorstandes
2. Wahl der Rechnungsrevisoren
3. Entgegennahme des Jahresberichtes des Clubpräsidenten
4. Entgegennahme des Jahresberichtes des Sportpräsidenten
5. Entgegennahme der Jahresrechnung
6. Beschlussfassung über das vom Vorstand aufgestellte Budget
7. Festsetzung der Jahresbeiträge
8. Ernennung von Ehrenmitgliedern und Veteranen
9. Bewilligung eines Kredits für sportliche Zwecke
10. Beschlussfassung über ganze oder teilweise Statutenrevisionen

Art. 19 Clubbeschlüsse

Zu gültigen Clubbeschlüssen bedarf es der einfachen Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder in allen Fällen, mit Ausnahme der in Art. 32 vorgesehen Auflösung des Clubs. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident, resp. der Vorsitzende. Abstimmungen finden in der Regel offen statt. Neuwahlen in den Vorstand und evtl. andere Kommissionen erfolgen geheim. Durch Mehrheitsbeschluss kann eine offene Abstimmung erfolgen.

Art. 20 Der Vorstand

Der Vorstand wird von der ord. HV auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er besteht aus fünf Mitgliedern, nämlich;

1. dem Präsidenten
2. dem Vizepräsidenten
3. dem Kassier
4. dem Sekretär
5. dem Sportpräsidenten

Jedes Mitglied hat eine Wahl in den Vorstand anzunehmen. Lit. 2+5 können von der HV als vakant erklärt werden. Diese Posten sollen je nach Bedürfnis (anwachsen des Clubs) besetzt werden. Solange nur die Posten 1, 3+4 besetzt sind, hat der Sekretär das Protokoll zu führen. Sollte der Präsident in seiner Funktion verhindert sein, so hat der Kassier diese vorübergehend zu übernehmen.

Die Mitglieder des Vorstandes sind nach Ablauf der Amtsdauer wieder wählbar. Sie können indessen eine sofortige Wiederwahl ablehnen und sind zur Annahme erst nach einem Unterbruch von vier Jahren wieder verpflichtet.

Art. 21 Kompetenz des Vorstandes

Der Vorstand vertritt den Club. Die rechtsverbindliche Unterschrift führen der Präsident und zwei andere Vorstandsmitglieder kollektiv. Dem Vorstand wird für den einzelnen Fall ein Kredit bis zu Fr. 1000.—pro Jahr eingeräumt.

Art. 22 Aufgaben des Vorstandes

Der Vorstand hat folgende Geschäfte zu erledigen:

  1. Festsetzung und Vorbereitung aller Verhandlungsgegenstände die an die HV od. Monatsversammlung kommen.
  2. Behandlung der Mutationen Art. 4,5,8 und 9
  3. Vorstandsmitgliedern zufallen
  4. Überwachung von Mobiliar und Material
  5. Verwaltung des Clubvermögens

Art. 23 Präsident

Der Präsident leitet die HV, die Monatsversammlungen und die Vorstandssitzungen und sorgt für die Vollziehung der gefassten Beschlüsse. Er ist befugt, den Club von Amtes wegen bei Behörden oder anderen Clubs sowie allgemein gegen aussen zu vertreten. Dringende Korrespondenzen können von ihm erledigt werden.

Art. 24 Vizepräsident

Der Vizepräsident/in vertritt den Präsidenten in dessen Abwesenheit oder im Verhinderungsfalle und übernimmt dessen Funktionen. Diese Funktionen werden, sofern dieser Posten vakant ist, vom Kassier übernommen.

Art. 25 Kassier

Der Kassier besorgt das Kassawesen, verwaltet das Mitgliederverzeichnis. Er führt die Mitgliederkontrollen. Alljährlich auf die HV legt er über Kassawesen sowie über die Vermögensverwaltung Rechnung ab. Der Kassier haftet für die richtige Führung der Clubkasse.

Art. 26 Sekretär

Der Sekretär ist verantwortlich für die Korrespondenz des Clubs. Er bestätigt die Neueintritte und versendet Statuten.

Art. 27 Reglemente/änderungen

Der Vorstand kann in einem oder mehreren Reglementen die Pflichten seiner Mitglieder, die Funktion evtl. weitere Kommissionen und andere Gebiete näher umschreiben. Alle vom Vorstand aufgestellten Regle-mente müssen von der HV genehmigt werden.

Art. 28 Ausscheiden aus dem Vorstand

Sollte ein Vorstandsmitglied aus irgendeinem Grund vor Ablauf der Amtsdauer aus dem Vorstand ausscheiden, so ist in dringenden Fällen die Monatsversammlung zuständig, die Funktionen vorübergehend, d.h. bis zur nächsten HV einem Mitglied zu überbinden.

Art. 29 Rechnungsrevision

Aus der Zahl der Mitglieder werden an der HV für das kommende Clubjahr zwei Rechnungsrevisoren gewählt, wovon jeweils ein Mitglied periodisch in Austritt kommt. Dieselben haben bei Jahresabschluss die Clubrechnung und evtl. andere Spezialabrechnungen, den Kassabestand sowie das Inventar auf ihre Richtigkeit zu prüfen und der HV über den Befund Bericht zu erstatten.
Die Rechnungen sollen den Revisoren mindestens acht Tage vor der Abnahme zur Prüfung vorgelegt werden. Die Rechnungsrevisoren dürfen nicht dem Vorstand oder anderen Kommissionen angehören.

Art. 30 Monatsversammlung

An der HV wird bekannt gegeben an welchem Tag eine Zusammenkunft stattfindet. Dieselbe ist beschlussfähig , wenn mindestens 25% des Aktivmitgliederbestandes anwesend ist.
Schlussbestimmungen, Statutenrevision, Auflösung

Art. 31 Statutenrevision

Diese Statuten können jederzeit ganz oder teilweise revidiert werden, wenn eine HV einen dahingehenden Beschluss fasst und zwar von mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder.

Art. 32 Auflösung

Die Auflösung des Clubs ist nur durch Beschluss einer HV möglich, wenn 75% aller Aktivmitglieder hierzu Antrag stellen, anwesend sind und dafür stimmen. Im Falle einer Auflösung wird das Clubvermögen und das Inventar einem von der HV Versammlung zu bestimmenden gemeinnützigen Zwecke zugesprochen.

Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 24. 10. 1969 im Restaurant Rössli Spiezwiler angenommen worden und treten auf den 1. Januar 1970 in Kraft.

Spiez, 24. Oktober 1969 für den Spiezer Motorradsport Club (SMC)

Der Vorstand:

Der Präsident U. Rindlisbacher
Der Sekretär F. Amstutz
Der Kassier B. Schlapbach

Diese Statuten wurden teilweise revidiert an der ausserordentlichen HV- vom 6. 10.1975
Der Vorstand

Der Präsident U. Rindlisbacher
Der Vizepräsident B. Schlapbach
Der Kassier H. Heiniger
Der Sekretär W. Wenger
Der Sportpräsident J. Anliker

Diese Statuten wurden teilweise revidiert an der ausserordentlichen
HV vom 13. 11. 1992
Der Vorstand

Der Präsident E. Schwarz
Der Vizepräsident Ch. Scheidegger
Der Kassier H.P. Blum
Der Sekretär H.J. Schmid
Der Sportpräsident U. Finger

Diese Statuten wurden teilweise revidiert an der ausserordentlichen HV am 2. Mai 2005 und der HV 2006
Der Vorstand
Der Präsident Urs Finger
Der Vizepräsident Astrid Gurtner
Der Kassier Rolf Kaufmann
Die Sekretärin Barbara Bylang
Der Sportpräsident Ueli Liechti

Der Gerichtsstand ist in allen Fällen Thun (ab 2005)