Seelandausfahrt  27. September 2015

Die Septembertour sollte eigentlich ins Wallis führen, die Neuauflage der im letzten Jahr wettermässig verschobenen Tour. Die Idee war, dass wir bis nach Kandersteg fahren und mit der BLS durch den Lötschberg ins Wallis gelangen. Die Wetteraussichten waren aber für den 20. September zu kühl, Kandersteg hätte um 9.00 h nur 6c. Gestützt auf diese Tatsache plante ich um und machte kurzerhand eine auf 190 km angesetzte Seelandtour.

Leider war es dann so, dass die Wetterprognosen sich gegen Ende der Woche auch im Seeland verschlechterten und der Tag wurde als eher trüben Tag angekündigt. Am Freitag haben wir uns entschieden, die Tour um eine Woche zu verschieben. Tja, dann kam es doch wieder anders als angekündigt, der Sonntag brachte doch recht schönes und sonniges Wetter und wir hatten abgesagt, schade.

 

Hier geht’s zu den Bilder

 

Das Verschiebedatum wurde auf den 27. September 2015 fixiert und ich war wirklich bestrebt, dass ich die Ausfahrt machten wollte. Auch auf dieses Wochenende hin waren die Wetteraussichten sehr ungewiss, ich hoffte aber, dass die nicht allzu schlechten Prognosen sich wieder zum noch besseren wenden würde.

Der Treffpunkt war vor neun im Tacho in Steffisburg angesagt und die Abfahrt auf 9.15 h angesetzt. Den Start der Tour machten wir mit acht Personen auf sechs Motorrädern, ein für einmal sehr kleines Teilnehmerfeld, fast schon als Familiär zu bezeichnen. Der Himmel war bedeckt und es schien vorwiegend der angekündigte Hochnebel zu sein, meine Hoffnung auf Sonnenschein war noch da. Wir fuhren kreuz und quer und waren rund eine Stunde später in Laupen, wo wir einen WC-Halt machten. Von dort aus fuhren wir nach Murten und über den Mont Vully bis zu unserem Mittagshalt im Campingrestaurant in Portalban.

Während unseres Mittagshaltes kam die Sonne zum Vorschein und wir alle hofften doch, dass unser zweiter Teil der Reise uns noch wettermässig eine Besserung brachte. Von der Strecke her führte ich die Teilnehmer auf der Heimreise durch ein Gebiet rund um Freiburg, das für uns alle wirklich neu war. Die Region bat viele wunderbare Strassen und wir genossen die Fahrt, aber .. und jetzt kommt wieder das Wetter … der Sonne sind wir leider auch am Nachmittag nicht mehr begegnet, der Hochnebel vermieste uns den blauen Himmel.

Unsere Nachmittagstour führte uns bis in’s Restaurant Lamm in Wislisau, wo wir noch einen Kaffeehalt zum Abschluss dieser Septembertour machten und von hier aus auf individuellen Wegen nach Hause fuhren.

Die Septemberausfahrt 2015 stand ganz im Zeichen des Herbstes, welcher sich wettermässig als doch nicht ganz einfacher Monat zeigt und verdeutlicht, dass das mit den Wetterprognosen auch in der heutigen Zeit trotz vieler Hilfsmittel nicht ganz einfach ist.

 

 

Rolf Lehmann

Keine Kommentare mehr möglich.